OK

Wellness & Vital: Wellnessurlaub an der Prignitz

Ein Wohlfühlhotel im Schloss - Das ist eine herrschaftliche Aussicht auf ein entspanntes Wochenende. Die "Dienerschaft" sorgt diskret für Wellness pur.

Alle Angebote in der Prignitz anzeigen

Wellnessurlaub in der Prignitz

4 Hotels in der Prignitz für Ihren Wellnessurlaub.

Alle Angebote in der Prignitz anzeigen

Alle 4 Hotels anzeigen

Aktuelle Hotelbewertungen für Hotels in der Prignitz

Es sind 383 Bewertungen für Wellnesshotels in der Prignitz vorhanden. Lesen Sie hier die neusten 3 Bewertungen.
Das Candle Light Dinner war hervorragend Gast aus Goslar, 21.05.2018
Vitalhotel in Perleberg (Brandenburg)
Alles ist sauber und das Ilona H. aus Berlin, 06.05.2018
Wellnesshotel in der Prignitz (Brandenburg)
Absolutes Highlight ist die hervorragende Küche ... Gast aus Halle/Saale, 06.05.2018
Wellnesshotel in Arendsee (Sachsen-Anhalt)

Wellnessideen für Ihren Urlaub in der Prignitz

Wellness und Urlaub in der Prignitz

Im grünen Brandenburg, dem Bundesland der Alleen, liegt die Prignitz. Die eiszeitlich geprägte Landschaft präsentiert sich mit viele Fließgewässern, kleineren Bächen und Seen welche die gesamte Landschaft durchziehen und zum Kanu- und Bootfahren einladen. Wiesen, Felder und ausgedehnte Kiefernwälder machen die besondere Schönheit der Umgebung aus. Als älteste Region Brandenburgs bietet die Prignitz Geschichte zum Selberentdecken. Neben Burgen, alten Herrenhäusern und Kirchen findet man in den mittelalterlichen Städten Wittenberge, Perleberg, Pritzwalk, Wittstock/Dosse, Bad Wilsnack und Kyritz verwinkelte Straßen und Gassen sowie wunderschöne Bauern- und Fachwerkhäuser. Veranstaltungen wie Mittelalterfeste, Ausstellungen und Konzerte auf historischen Burgen, in Kirchen und Marktplätzen sind einige der kulturellen Angebote die man in der Prignitz erleben kann. Die Brandenburger Küche gilt als sehr bodenständig und ist von den geschichtlichen Ereignissen des Landes geprägt und geformt. Das Prignitzer Nationalgericht Knieperkohl, hat seinen Ursprung im Dreißigjährigen Krieg und besteht auch heute noch aus Sauerkraut, Eisbein oder Kassler und Kartoffeln.

Zum Seitenanfang