OK

Haarspalterei: Achselhaar beim Manne

Wohin man in den europäischen Großstädten auch blickt, überall sind Männer mit Vollbärten zu beobachten. Ob schwarz, braun oder blond - Haare im Gesicht sind definitiv en vogue. Aber wie sieht es mit dem Rest des männlichen Körpers aus? Rasiert Mann sich heutzutage auch unter der Achsel? Etliche Jahre nach dem Trend der männlichen Ganzkörper-Rasur zeigt eine Umfrage des Wellnessreise-Veranstalters beauty24.de, dass besonders die Beziehung von Männern und Achselhaaren immer noch nicht geklärt ist.

Berlin, 02. September 2014. Schon seit längerer Zeit hat sich eine neue maskuline Schönheitsmaxime verbreitet, die auf den klingenden Namen "retrosexuell" hört. Diese äußert sich durch wilden (Voll-)Bartwuchs und Hornbrillen-Tragen beim Manne und hält sich schon so außergewöhnlich lange, dass man von einem Makrotrend sprechen kann. Ein Phänomen, das nicht schnell wieder verschwindet, sondern durchaus mehrere Konsumjahreszeiten überdauert.

Mit der offensichtlichen Rückkehr des behaarten Männerkörpers, zumindest rund um Mund und Nase, stellt sich neuerlich die Frage, wie der moderne Mann heutzutage sein Haar in der Achsel trägt. Denn nicht nur in der warmen Jahreszeit denken Männer über ihre Haarpracht nach, egal an welcher Körperstelle.

Und die Ergebnisse geben eine klare Antwort: Mehr als zwei Drittel aller Befragten finden den Anblick von männlichen Achselhaaren ästhetisch problematisch. Über ein Drittel der Umfrageteilnehmer sprechen sich für eine gepflegte Frisur in der Achselregion aus. Und für 31 Prozent gelten Achselhaare beim Manne gar als absolutes No-go, dem auf jedem Fall entgegengewirkt werden muss. Egal ob in der Sauna, im Schwimmbad oder im Fitnessstudio: Ungezähmt sprießende Achselhaare sind heute bei Männer annähernd ebenso selten anzutreffen wie bei Frauen (8,5 Prozent).

In absoluten Zahlen betrachtet zeigt sich, dass weniger als ein Drittel aller Männer (31 Prozent) keine Haarpflege in der eigenen Achselhöhle betreibt, während mehr als 68 Prozent der Befragten ihrem Schönheitsideal entsprechend die Achselhaarfrisur stutzt.

Bei der Beseitigung der unerwünschten Haare kristallisiert sich bei der Männerwelt die Nassrasur (81 Prozent) als klare Nummer eins heraus. Die scharfen Klingen der Rasierer kommen beim Trimmen des Achselbewuchses wesentlich häufiger zum Einsatz als der Epilierer (7,8 Prozent) oder das Waxing (0,5 Prozent).

Die Umfrageergebnisse im Detail:

Männer und Achselhaare. Wie sehen Sie das?
Männern stehen Achselhaare gut. 9,5 %
Männer mit Achselhaaren finde ich ungepflegt. 31,4 %
Wenn Achselhaare, dann gestutzt. 35,3 %
Achselhaare sind mir völlig egal. 23,8 %

Stutzen bzw. rasieren Sie sich die Achselhaare?
Männer:
Ja 68,4 %
Nein 31,6 %
Frauen:
Ja 91,5 %
Nein 8,5 %

Welche Enthaarungsmöglichkeiten bevorzugen Männer für die Achselhaare?
1. Nassrasur 81,1 %
2. Epilierer 7,8 %
3. Waxen 0,5 %
4. Andere 10,6 %

Die Umfrage wurde mit insgesamt 3.055 Teilnehmern, davon 2.462 Frauen und 593 Männer, online durchgeführt.

{alt_text}

Pressemitteilung als PDF (72 KB)

Alle Pressemitteilungen