OK

Wellness-Trends 2015

Wellness ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Der Markt wird durch neue Gadgets, Apps & Co. aufgewirbelt. Digital Detox und Social Wellness liegen im Trend. Starkes Umsatzwachstum und eine hohe Investitionsbereitschaft bei Wellnesshotels stimmen die Wellness-Branche auf ein weiteres positives Jahr ein. Das sind die Schlagworte der Wellness- Trends 2015. Sie basieren auf einer Gäste- und Hotelierstudie des Wellnessreise-Veranstalters beauty24 und der Hotelkooperation Wellness- Hotels & Resorts, die zur ITB in Berlin bereits zum 10. Mal in Folge Entwicklungen und Trends bei Wellnessreisen präsentieren.

Das Wachstum der Wellness-Branche legt wieder zu
Berlin, 04. März 2015. Die Marktprognose der Wellnes-Trends 2014 hat sich bestätigt: Für die Wellness-Branche war es wieder ein positives Jahr. In der aktuellen Hotelierumfrage gaben mehr als 56 Prozent ein Umsatzwachstum an. Über 13 Prozent der Hoteliers verzeichneten sogar einen sehr starken Anstieg. Auch für 2015 erwarten knapp 65 Prozent eine weitere Steigerung. Diese positive Entwicklung führt dazu, dass die Hoteliers noch mehr investieren: Im Jahr 2014 waren es mehr als 81 Prozent, fast 89 Prozent planen zudem Investitionen für das laufende Jahr ein. "Auch im sechsten Jahr nach Einführung des reduzierten Mehrwertsteuersatzes für Beherbergungsleistungen nutzen Hoteliers die Möglichkeit aus dem Cash Flow zu investieren, um so mit der internationalen Konkurrenz Schritt zu halten. Dazu gehören übrigens nicht nur bauliche Maßnahmen, sondern auch die Weiterbildung und Qualifikation der Mitarbeiter", so Michael Altewischer, Geschäftsführer der Wellness-Hotels & Resorts.
Auch bei den Gästen hat sich einiges geändert: Wellness ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Wer heute an einen Kurzurlaub denkt, denkt immer häufiger an einen Wellnessurlaub. Auch die Gründe für einen Wellnessurlaub ändern sich: Der Gesundheits- und der Beautyaspekt treten weiter in den Hintergrund, dafür gewinnt der Freizeit- und Erholungsgedanke an Wichtigkeit. "Quality Time" ist ein weiteres großes Stichwort: Viele nutzen den Wellnessurlaub, um Zeit mit Partner oder Familie zu verbringen. Der Wunsch nach einer Auszeit steht an oberster Stelle. "Ein Wellnessurlaub ist mittlerweile für ganz unterschiedliche Zielgruppen interessant. Bei Wellnessgästen stehen Schönheitspflege und gesundheitliche Prävention nicht mehr im Vordergrund. Es wird nach einer echten Auszeit vom Alltag gesucht - etwas Besonderes, das man sich verdient hat und womit man sich belohnen möchte", so Roland Fricke, Geschäftsführer von beauty24.
Was bringt das Jahr 2015 konkret für die Wellness-Branche: Welche Services sind für die Gäste buchungsrelevant und wie stellen sich die Hoteliers darauf ein? Diese Fragen beantwortet die Studie zu den Wellness-Trends 2015 von Wellness-Hotels & Resorts und beauty24.

1. Service: das Tüpfelchen auf dem i

Guter Service zählt - gerade im Wellnesshotel werden hier besondere Ansprüche gestellt: Für über 97 Prozent der Wellnessgäste ist Service der Schlüssel zum Wohlfühlen (sehr wichtig 67,51 Prozent und wichtig 29,93 Prozent). Neun von zehn Gästen möchten sich im Wellnesshotel durchgehend umsorgt fühlen, nahezu alle Befragten (98,77 Prozent) wünschen sich auch, dass die Hotelmitarbeiter dabei aufmerksam, aber nicht aufdringlich ist. Doch welche Serviceleistungen, die für Wellnessgäste wichtig sind, sehen die Hoteliers als Pflicht an und welche gehören zur Kür?

Service beginnt bei der Buchung
Der gute Service geht schon vor dem eigentlichen Aufenthalt im Wellnesshotel los: Nahezu 70 Prozent der Wellnessgäste erwarten eine unkomplizierte Onlinebuchung. Dazu zählt auch eine schnelle Buchungsbestätigung per E-Mail (54,87 Prozent), die Transparenz bei der Verfügbarkeit auf der Webseite (52,71 Prozent) sowie das Angebot von alternativen Terminen, falls der ursprüngliche Buchungswunsch nicht klappt (53,64 Prozent). "Wellness beginnt schon bei der Buchung. Hier zeigt sich, wer der Profi ist", erklärt Roland Fricke die Buchungswünsche der Wellnessgäste. Schaut man sich die Antworten der Hoteliers in puncto Onlinebuchung genauer an, besteht vor allem Handlungsbedarf für die Webseite der Hotels. Luft nach oben ist bei der Anzeige der tatsächlichen Zimmer-Verfügbarkeiten - fast 43 Prozent der Hoteliers haben diese Transparenz noch nicht. Zudem bietet jeder fünfte Hotelier seinen Gästen noch nicht die Möglichkeit, einfach online zu buchen. Die schnelle Buchungsbestätigung per E-Mail (95,03 Prozent) und das Angebot von alternativen Terminen (96,26 Prozent) sind dagegen Standard bei den Hoteliers. "Immer mehr mittelständische Hoteliers verstehen, wie wichtig für sie der Online-Vertrieb über die eigene Webseite ist. Solange sie dabei nicht auf die Wünsche der Gäste nach Transparenz und Einfachheit eingehen, wird das Feld kampflos den großen Online-Portalen überlassen. Gleichwohl ist es online kaum möglich, die Komplexität von Wellness-Leistungen in ihrer Ganzheit abzubilden. Die persönliche Beratung - im Spa oder per Telefon - wird hier deshalb immer eine wichtige Rolle spielen", so Altewischer.

Service: Wunsch und Realität
Für über 85 Prozent der Gäste sind Bademantel, Badeschlappen und ein Saunatuch auf dem Zimmer wichtig (36,69 Prozent) bis sehr wichtig (48,74 Prozent), über 90 Prozent erwarten das als kostenlosen Basisservice. Rund 14 Prozent der Hoteliers lassen sich diesen Service allerdings immer noch bezahlen. Kostenlose Getränke (Tee und Wasser) im SPA sind für knapp 80 Prozent wichtig (43,98 Prozent) oder sehr wichtig (35,06 Prozent) - auch dieser Service wird von neun von zehn Gästen als unentgeltlicher Basisservice erwartet. Für rund 15 Prozent der Hoteliers ist dies dagegen ein Zusatzservice, der den Gästen in Rechnung gestellt wird, knapp sechs Prozent bieten überhaupt keine Getränke im SPA-Bereich an. Die weiteren Top-Nennungen der wichtigen bis sehr wichtigen kostenlosen Serviceleistungen für Gäste sind: frei wählbare Zahlweise, Beratungsgespräch im SPA, Parkplatz, Transfer zum Hotel bei Anreise mit Bus, Bahn oder Flugzeug, W-Lan, Frühstück bis 12 Uhr, Late Check-Out sowie täglich eine Flasche Wasser und Obst auf dem Zimmer. Die Realität in den Wellnesshotels sieht jedoch etwas anders aus: Ausschlafen und ein späteres Frühstück bis 12 Uhr bieten zwei Drittel der Hotels gar nicht an. Ein späteres Auschecken ist bei rund 65 Prozent nur gegen Aufpreis möglich, täglich eine Flasche Wasser oder frisches Obst auf dem Zimmer ist bei fast einem Drittel der Hotels nicht eingeplant und rund 43 Prozent lassen sich diesen Service bezahlen. Ein Transfer zum Hotel, wenn kein eigener Pkw zur Anreise genutzt wird, ist bei rund 29 Prozent der Hotels nicht möglich, knapp 45 Prozent stellen diesen Service in Rechnung. Rund zehn Prozent der Hotels bieten zudem noch kein W-Lan an. "Wer beim Gast wirklich punkten will, muss auch etwas bieten. Unsere Studie zeigt, dass die Gäste keine überzogenen Anforderungen an den grundsätzlichen Service eines Hotels stellen. 08/15 Service ist trotzdem nicht gefragt. Letztendlich sind es die kleinen Details, die hier den entscheidenden Unterschied machen", führt Roland Fricke aus. "Hardware ist das Eine, guter Service wesentlich wichtiger. Das zeigt auch unsere diesjährige Studie aufs Deutlichste", ergänzt Altewischer.

2. Technisches Upgrade vs. digitale Enthaltsamkeit

Neue Technik bringt neue Zielgruppe
Die neuen Wearables von der Apple-Watch bis zum Jawbone sowie Apps zur Kontrolle und Analyse von Fitness- und Vitalfunktionen verbreiten sich immer mehr. Vor allem junge Männer werden von diesen technischen Gadgets angesprochen. Inwieweit ist das ein Trend, den die Wellness-Branche nutzen kann und was erwarten die Gäste? Bereits gut 20 Prozent der Wellnessgäste benutzen diese neuen Möglichkeiten, bei den unter 30-jährigen Männern ist es sogar schon ein Drittel. Bereits 14 Prozent dieser Wellnessgäste finden es wichtig bis sehr wichtig, dass Wellnesshotels in der Lage sein sollten, diese Daten auszuwerten, rund 25 Prozent möchten zudem, dass ihre Wellnessanwendungen individuell anhand dieser Daten angepasst werden. Um die 19 Prozent finden darüber hinaus Workshops zur Selbstoptimierung wichtig bis sehr wichtig. Weitere 14 Prozent sind daran interessiert, nach dem Wellnessurlaub über Apps vom Hotel weiter gecoacht zu werden. "Die Technisierung greift immer mehr in unser tägliches Leben ein. Die Vernetzung der Gegenstände, die wir ständig mit uns herumtragen - z. B. Uhren und Armbänder - das wird auch der Wellness-Branche zukünftig neues Potential für eine neue Zielgruppe eröffnen", so Roland Fricke von beauty24.
Progressive Wellnesshoteliers haben das Potenzial dieser neuen technischen Möglichkeiten bereits erkannt: Immerhin zehn Prozent bieten ihren Gästen an, digital gesammelte Daten auszulesen und auszuwerten. Rund sieben Prozent planen dies für die Zukunft.

Bewusster Verzicht
Doch genauso wie den Einen immer mehr technische Helferlein das Leben erleichtern, möchten die Anderen bewusst auch mal auf diese dauerhafte digitale Vernetzung verzichten: Digital Detox Angebote würde bereits jeder vierte Wellnessgast nutzen. Die Hälfte von ihnen verspricht sich davon die Möglichkeit, sich wieder mehr auf sich selbst oder den Partner zu konzentrieren und gut 71 Prozent wünschen sich einfach nur ein entspanntes Wochenende, bevor es am Montag wieder digital weiter geht. Bisher kommen erst etwas mehr als acht Prozent der Hoteliers dem Wunsch der Gäste nach, sich einfach mal aus der vernetzten Welt auszuklinken. Weitere rund sieben Prozent planen solche Angebote mit ins Programm aufzunehmen. "Immer mehr Menschen merken, dass ihnen die ständige Erreichbarkeit nicht gut tut. Trotzdem fällt es einigen von ihnen schwer, das Smartphone länger als einige Minuten aus der Hand zu legen. Angebote im Wellnesshotel unterstützen dabei, die Geräte aus zu lassen und dafür alle Sinne einzuschalten", so Altewischer.

3. Besser schlafen

Der Wellnessurlaub steht immer mehr für eine Auszeit vom Alltag, das Wellnesshotel wird zum Ort für den Erholungsmodus. Und die erholsamste Auszeit ist und bleibt der Schlaf. Somit sorgen die perfekte Schlafumgebung und die richtige Ausstattung des Zimmers im Hotel für ein ausgiebiges Wellnessgefühl. Was zuhause mit zuviel Arbeit verbunden ist, wird von jedem zweiten Gast im Hotel erwartet: Der tägliche Bettwäschewechsel ist der Luxus, den man sich im Wellnessurlaub gönnt. Die Top 5 für einen guten Schlaf der Wellnessgäste ergeben sich aus den als wichtig bis sehr wichtig angegebenen Punkten: eine ruhige Schlafumgebung (91,3 Prozent), eine hochwertige Matratze (90,37 Prozent), eine individuell regulierbare Raumtemperatur (82,93 Prozent), abdunkelbare Fenster (72,38 Prozent) und eine hochwertige Bettwäscheausstattung (58,11 Prozent). Mehr als jeder Zweite empfindet zudem ein Kissenmenü - eine Auswahl an passenden Kissen (54,31 Prozent) - und eine strahlungsfreie Schlafumgebung (55,65) als wichtig bis sehr wichtig. "Ein gutes Bett im Wellnessurlaub ist wichtiger als die bequeme Relaxliege: Die hohen Ansprüche der Wellnessgäste rund um dieses Thema zeigen, wie wichtig erholsamer Schlaf für einen gelungenen Aufenthalt im Wellnesshotel ist", sagt Roland Fricke von beauty24.
Die Hardware der Hotels zum Thema Schlaf ist auf einem hohen Niveau. Wunsch der Gäste und Hotelwirklichkeit liegen hier dicht beieinander. "Die perfekte Schlafumgebung ist aber nicht alles. Schon untertags werden wichtige Weichen für einen guten Nachtschlaf gelegt", so Altewischer. Deshalb bieten über 40 Prozent der Wellnesshoteliers auch ein schlaffreundliches Bewegungs- und Ernährungsprogramm. Rund 12 Prozent unterstützen einen erholsamen Schlaf mit beruhigenden Düften, Entspannungs-CDs oder Hörbüchern - über zehn Prozent planen solche Einschlafhilfen in Zukunft anzubieten. Dass das Thema Schlaf im Wellnesshotel besonders wichtig ist, zeigt auch folgende Maßnahme: Rund sieben Prozent der Hoteliers bieten bereits eine individuelle Schlafberatung an, weitere sieben Prozent planen eine solche mit ins Programm aufzunehmen.

4. Social Wellness

Wellnessurlaub ist für mehr und mehr Menschen interessant: Waren es zunächst die Frauen und Freundinnen, dann die Paare, so kamen danach die Männer und Freundesgruppen sowie seit ein paar Jahren auch die Familien. Nun kommen auch verstärkt Alleinreisende hinzu. Mittlerweile fährt jeder zehnte Wellnessgast allein in den Wellnessurlaub. Vor fünf Jahren waren es noch rund acht Prozent. Die sozialen Bedürfnisse jeder einzelnen Zielgruppe sind jedoch völlig unterschiedlich gelagert. Bei Paaren wird als Grund häufig die gemeinsame Zeit mit dem Partner angegeben. Seit Jahren steigt dieser Wert: Lag er 2011 noch bei 33,19 Prozent, liegt er aktuell bei 43,90 Prozent. Dass die "Quality Time" im Wellnessurlaub besonders wichtig ist, zeigt auch folgende Aussage: Sechs von zehn Gästen finden, dass ein Wellnessurlaub eine gute Möglichkeit ist, Zeit mit dem Partner, der Familie oder Freunden zu verbringen. Ganz anders ist der Wunsch vieler Alleinreisender: 26,43 Prozent von ihnen möchten gerne neue Menschen kennenlernen. Auch die Altersgruppe ab 60plus, die mit dem Partner (16,29 Prozent) oder auch mit Freunden (21,13 Prozent) reist, hat Interesse an neuen Bekanntschaften. Wer die Zeit im Wellnessurlaub nutzt um Gleichgesinnte kennenzulernen, braucht eine andere Ausstattung im Hotel: Jeder Achte wünscht sich einen Gemeinschaftstisch im Hotelrestaurant (12,79 Prozent). An Aufenthaltsräumen im SPA, in denen es erlaubt ist, sich zu unterhalten, haben 52,53 Prozent Interesse und spezielle Angebote für Alleinreisende sind bei 42,47 Prozent von ihnen gefragt. Diese Bedürfnisse stehen natürlich denen entgegen, die einen Wellnessurlaub als persönliche Rückzugsmöglichkeit empfinden. Das ist immerhin fast jeder dritte Wellnessgast (30,86 Prozent). Hoteliers müssen hier den Spagat wagen und den Mittelweg finden. "Immer mehr Menschen leben alleine. Deshalb rückt die soziale Dimension von Wellness stärker in den Fokus. Das bedeutet aber im Umkehrschluss nicht, dass es im Wellnesshotel keine Ruheräume mehr geben wird. Es geht vielmehr um eine gute Mischung aus Rückzugsorten und Kommunikationsräumen" so Michael Altewischer. "In diesem Punkt wird der Kampf unter den Wellnesshotels ausgetragen. Nicht die Wellnessprogramme oder der schicke, neue Pool sind buchungsrelevant, sondern die richtige Mischung aus Service und sozialen Angeboten. Nur wer es schafft, alle seine Gäste richtig anzusprechen, wird es schaffen weiter erfolgreich zu sein", resümiert Roland Fricke von beauty24.

Details zu den Umfragen
Die Online-Befragungen wurden im Januar 2015 durchgeführt. 107 Partnerhotels von beauty24 und Wellness-Hotels & Resorts nahmen an der Hotelierumfrage teil, an der Gästeumfrage beteiligten sich 2.690 Wellness affine Gäste.

Pressemitteilung als PDF (527 KB)



Weitere Pressemitteilungen:

Wellnessgruß aus der Küche: Zwei Sterneköche bitten mit herbstlichen Wellnessrezepten zu Tisch - Wohlfühlgerichte, die Leib und Seele verwöhnen, machen den Wellnessurlaub perfekt. Die Sterneköche Gregor Hauer, Küchenchef im Resort Die Wutzschleife, und Matthias Stolze, Küchenchef in der Yachthafenresidenz Hohe Düne, haben exklusiv für beauty24 (https://www.beauty24.de) - dem Portal für Wellnessreisen - zwei Rezepte zum Nachkochen kreiert. >>> weiter lesen
Sommer-Wellness (10.08.2016)
Von Urlaubern für Urlauber: 5 Gründer für Sommer-Wellness - Berlin, 10. August 2016. Hohe Temperaturen und Wellness passen nicht zusammen? Papperlapapp. Wellness im Sommerurlaub ist für Viele eine tolle Alternative zu überfüllten Freibädern und vollen Stränden. Welche Annehmlichkeiten die Urlauber dabei als besonderes Plus empfinden, hat der Wellnessreise-Veranstalter beauty24.de in einer Umfrage ermittelt und die beliebtesten in einem Ranking zusammengefasst. >>> weiter lesen
Ganz erfrischend: Wellness ohne Meer - Berlin, 26. Juli 2016. Sommerurlaub am Meer - der Klassiker. Da das leider viele Urlauber so sehen, sind die Strände überfüllt und trotz tollem Urlaubsziel und aufwendiger Reiseplanung bleibt die gewünschte Erholung aus. Das muss nicht sein, denn gute Alternativen liegen näher als man denkt, wie der Wellnessreise-Veranstalter beauty24.de zeigt. >>> weiter lesen
Berlin, 20. Juni 2016. Viele Sexsymbole der 1990er hatten eine Gemeinsamkeit: auffälliges Brusthaar. Ob Sean Connery, David Hasselhoff oder Robbie Williams - alle zeigten es stolz her und Tom Jones versicherte es angeblich sogar für mehrere Millionen Dollar. Einst ein Überbleibsel aus Urzeiten, das Schutz vor Kälte bieten sollte, wird es heute oft als Zeichen für Männlichkeit gedeutet. Aber ist es wirklich noch ein Merkmal für Attraktivität? Wer die neue Generation der Sexsymbole betrachtet, sucht sie stets vergeblich: die behaarte Männerbrust. Aber wie sehen das die Deutschen - behaart oder lieber gepflegt und zart? Der Wellness-Reiseveranstalter beauty24.de hat sich in einer Kurzumfrage umgehört. >>> weiter lesen
Immer mehr Deutsche wünschen sich einen entspannten Urlaub - ohne Kinder. Die Möglichkeit dazu finden sie in sogenannten "adults-only"-Hotels, die nur Erwachsenen zugänglich sind. Warum die Deutschen diese Hotels buchen und ob auch Eltern dort einchecken würden, hat der Wellnessreise-Veranstalter beauty24.de in einer repräsentativen Studie nachgefragt und einige erstaunliche Entdeckungen gemacht. >>> weiter lesen
Wellness-Trends 2016 (09.03.2016)
Vor zehn Jahren war es noch ein Luxusgut, heute gehört Wellness für viele Menschen einfach mit zum Leben. Im Alltag schaffen es die meisten zu selten, sich wirkliche Ruhepausen zu gönnen. Deshalb wird im Wellnessurlaub Entspannung groß geschrieben. Und dabei sind Erwachsene gerne unter sich. Folglich mischt das Thema "kinderfreie Wellnesshotels" aktuell auch den Markt auf! Was Gäste darüber und über andere Wellnessthemen denken, zeigen die "Wellness-Trends 2016". Außerdem benennen sie aussagekräftige Zahlen zur Entwicklung der Wellnessbranche, basierend auf der Grundlage von zwei Umfragen unter wellnessaffinen Gästen und Wellnesshoteliers. Die Studien wurden Anfang 2016 von der Hotelkooperation Wellness-Hotels & Resorts und dem Wellnessreise-Veranstalter beauty24 durchgeführt. Zur ITB 2016 in Berlin präsentieren die beiden Partner die Ergebnisse. >>> weiter lesen
Hier finden Sie die aktuellen Wellness-Trends 2016 von beauty24 und den Wellness-Hotels & Resorts, die am 9. März 2016 um 11 Uhr auf der ITB in Berlin vorgestellt wurden. >>> weiter lesen
Beim Wellnessreise-Veranstalter beauty24 können sich Auszubildende auf eine hervorragende Lehre verlassen. Für das besondere Engagement während der Ausbildung wurde das Unternehmen zusammen mit 35 weiteren Unternehmen von der IHK Berlin mit dem Zertifikat "Exzellente Ausbildungsqualität" ausgezeichnet. >>> weiter lesen
Die Wellness-Kunden von beauty24 haben entschieden: Das Iberotel Fleesensee in Mecklenburg-Vorpommern erhält den Publikumspreis. >>> weiter lesen
Der Wellnessreise-Veranstalter beauty24 und die Hotelkooperation Wellness-Hotels & Resorts stellen zur ITB in Berlin die Wellness-Trends 2016 vor. Die Pressekonferenz findet am 9. März 2016 von 11.00 bis 11.45 Uhr im Medienzentrum Halle 5.3 im Pressekonferenzraum 1 statt. >>> weiter lesen
Sanfte Wellenbewegungen, vitalisierende Feuchtigkeitspflege aus den Tiefen des Meeres und ein kleines Mitbringsel für Zuhause: Das ist die "Auszeit am Meer". Bei dem speziell vom Wellnessreise-Veranstalter beauty24 konzipierten Wellnessurlaub wird der Gast mit Produkten der Kosmetikmarke THALGO verwöhnt. Die besonderen Entspannungs-Momente der "Auszeit am Meer" mit den Spa-Anwendungen von THALGO können dabei ausschließlich über beauty24 gebucht werden. >>> weiter lesen
Es wird sich wieder liebgehabt. Mit Geschenken am Valentinstag drücken Paare ihre gegenseitige Zuneigung aus. Aber nicht immer kommt die Botschaft an. Der Wellnessreise-Veranstalter beauty24 (https://www.beauty24.de) hat in einer aktuellen Umfrage herausgefunden, welche Geschenke bei den Verliebten überhaupt nicht gut ankommen. >>> weiter lesen
Auch im besten Wellnesshotel kann mal etwas schiefgehen. Kann, sollte aber nicht. Der Wellnessreise-Veranstalter beauty24.de hat in einer aktuellen Umfrage herausgefunden, welche Servicepannen für den Gast am ärgerlichsten sind und was als Wiedergutmachung erwartet wird. >>> weiter lesen
Brandneu: beauty24.de Wellnessreisen sind jetzt auch per App buchbar. Die beauty24 Wellness App steht seit kurzem kostenlos im Google Play Store zum Download bereit und ermöglicht eine unkomplizierte Buchung über mobile Endgeräte. Voraussetzung für die Nutzung ist ein Tablet oder Smartphone mit Android Betriebssystem. >>> weiter lesen
Herbstzeit ist Saunazeit. Für über die Hälfte der Deutschen (53,33 Prozent) ist dabei der Saunaaufguss sehr wichtig. Entspannend oder doch eher anregend: Welches Aroma lassen sich die Deutschen in der Sauna am liebsten um die Nase wedeln? Der Wellnessreise- Veranstalter beauty24.de hat das in einer aktuellen Umfrage herausgefunden. >>> weiter lesen
Sauna, Massage und Co. - Im Wellness-Urlaub werden viele verschiedene Leistungen geboten. Doch oftmals lauern versteckte Kosten hinter diesen Angeboten. Ist beispielsweise der Orangensaft am Frühstücksbuffet im Preis inbegriffen und kann der Fitnessbereich von allen Gästen ohne Zusatzgebühr genutzt werden? Wie die Deutschen zu dem Thema Extrakosten im Wellness-Urlaub stehen und welche zusätzlichen Ausgaben sie am meisten nerven, hat der Wellnessreise-Veranstalter beauty24.de in einer aktuellen Umfrage herausgefunden. >>> weiter lesen
Eine Online-Reisebuchung ist längst selbstverständlich. Nutzerfreundlichkeit, Sicherheit und Kundenservice sollten für Reiseportale daher eigentlich kein Problem mehr sein. Doch welche Anforderungen haben die Buchenden selbst? Und was sind die größten Störfaktoren bei einer Online-Reisebuchung? Der Wellnessreise-Veranstalter beauty24.de hat das in einer aktuellen Umfrage herausgefunden. >>> weiter lesen
Jeder Zehnte fährt allein in den Wellnessurlaub. Doch diese Tatsache ist noch nicht bis zum Hotelservice durchgedrungen. Eine aktuelle Umfrage des Wellnessreise-Veranstalters beauty24.de zeigt, dass der Service bei Alleinreisenden im besten Fall als unbeholfen bezeichnet werden kann: Entweder werden sie vom Personal ignoriert oder vollgequatscht. Doch das ist nur die Spitze der Service-Ausrutscher: Die Klischees von Katzentisch bis Erwachsenenprogramm sind noch Realität. >>> weiter lesen
Guter Service zählt - gerade im Wellnesshotel werden besondere Ansprüche gestellt. Die Studie des Wellnessreise-Veranstalters beauty24 zeigt, welche Serviceleistungen für Wellnessgäste wichtig sind und was Hoteliers als Pflicht oder Kür ansehen. Fazit: Wunsch und Wirklichkeit im Hotelservice klaffen auseinander. >>> weiter lesen
Hier finden Sie die aktuellen Wellness-Trends 2015 von beauty24 und den Wellness-Hotels & Resorts, die am 4. März 2015 um 11 Uhr auf der ITB in Berlin vorgestellt wurden. >>> weiter lesen
Der Wellnessreise-Veranstalter beauty24 und die Hotelkooperation Wellness-Hotels & Resorts stellen zur ITB in Berlin die Wellness-Trends 2015 vor. Die Pressekonferenz findet am 4. März 2015 von 11.00 bis 11.45 Uhr im Medienzentrum Halle 5.3 im PK-Raum statt. >>> weiter lesen
Wer kennt sie nicht, die große Verführung in der Vorweihnachtszeit: Lebkuchen, Stollen, Schokoweihnachtsmänner oder Spekulatius. Das ganze Jahr über wurde streng Diät gehalten und dann kommt die Weihnachtszeit. Doch welche Weihnachtsleckerei essen wir Deutschen am liebsten? In einer aktuellen Umfrage hat der Wellnessreise-Veranstalter beauty24 (http://www.beauty24.de) herausgefunden, auf welche Spezialität gar nicht verzichtet werden kann und wie gegen die angefutterten Pfunde vorgegangen wird. >>> weiter lesen
Die Temperaturen sinken und der Winter klopft an die Tür. Eine perfekte Zeit, die Badewanne mit warmem Wasser zu befüllen und seinen Körper mit Wellness zu verwöhnen. Für alle Frostbeulen hat der Wellnessreise - Veranstalter beauty24 (http://www.beauty24.de) jetzt die beliebtesten Wellnessbäder zusammengestellt. >>> weiter lesen
Vom Tourismus weitestgehend unentdeckt, ist der Oman aktuell ein Geheimtipp für Entspannungs- und Erholungssuchende. Grüne Oasen, atemberaubende Wüsten, zerklüftete Berglandschaften, einsame Sandstrände, imposante Festungen und herzliche Gastgeber machen den Wellnessurlaub im Orient zu einem Erlebnis. Der Wellnessreise-Veranstalter beauty24 hat die Destination nun als neues Reiseziel mit ins Angebot aufgenommen und in märchenhafte Kurzreisen verpackt: Luxus-Trips nach Salalah oder Maskat in exklusive Resorts einschließlich Spa-Paket, Halbpension und Flug. >>> weiter lesen
So mancher Beauty-Mythos hält sich hartnäckig wie weiße Socken in Sandalen. Einige davon scheinen Jahrzehnte zu überdauern, obwohl die Beauty-Industrie immer wieder Aufklärungsarbeit leistet. Da sich viele dieser Irrtümer offenbar nur schwer beseitigen lassen, hat der Wellnessreise-Veranstalter beauty24 hier die zehn amüsantesten auf einen Blick zusammengestellt. >>> weiter lesen
Wohin man in den europäischen Großstädten auch blickt, überall sind Männer mit Vollbärten zu beobachten. Ob schwarz, braun oder blond - Haare im Gesicht sind definitiv en vogue. Aber wie sieht es mit dem Rest des männlichen Körpers aus? Rasiert Mann sich heutzutage auch unter der Achsel? Etliche Jahre nach dem Trend der männlichen Ganzkörper-Rasur zeigt eine Umfrage des Wellnessreise-Veranstalters beauty24.de, dass besonders die Beziehung von Männern und Achselhaaren immer noch nicht geklärt ist. >>> weiter lesen
Grillkohle, Steaks und Sonne - wenn von Terrassen, Gärten und Parks Rauch aufsteigt, kann dies nur eines bedeuten: In Deutschland grassiert wieder das Grillfieber. Egal wo man sich bewegt, überall liegt rauchiger Duft in der Luft. Selbst im Wellnessurlaub geht es nicht ohne: Der Wellness-Reiseveranstalter beauty24.de hat in einer aktuellen Umfrage herausgefunden, dass der Trend zum (gesunden) Grillen bis in die Wellness-Branche vorgedrungen ist. >>> weiter lesen
John Wayne bei der Maniküre, Sylvester Stallone im Verwöhnbad - zumeist verbinden wir echte Kerle nicht mit einem Wellness-Verwöhnprogramm für Körper und Seele. Aber die Zeiten, in denen Männer lieber in Bier als in Milch und Honig badeten, sind vorbei. In einer aktuellen Umfrage hat der Wellness- Reiseveranstalter beauty24.de herausgefunden, auf welche Art Männer sich besonders gerne verwöhnen lassen. >>> weiter lesen
Wenn die Temperaturen steigen und die Sonne strahlt, ist nichts erfrischender als ein Sprung ins kühle Nass. Der Wellnessreise-Veranstalter beauty24.de hat sich auf die Suche nach den schönsten Außenpools Deutschlands begeben und zeigt die idyllischsten Wasseroasen, an denen es sich besonders gut relaxen lässt. >>> weiter lesen
Seit einigen Jahren liegt Wellness im Freien im Trend. Viele Hoteliers haben ihre Außenanlagen entsprechend ausgerüstet. Jetzt im Sommer können die Gäste das richtig nutzen. Was ist dabei besonders angesagt? Die aktuellen Wellness-Trends zeigen: Die perfekte Kombination besteht aus verwöhnenden Wellness- Anwendungen im Indoor-Bereich und einem Frische-Kick unter freiem Himmel. >>> weiter lesen
Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem unser Angebot nicht zufriedenstellend dargestellt werden kann. Wir empfehlen eine aktuelle Browserversion unter folgendem Link herunterzuladen:
Browser-Update

Diesen Hinweis schließen