OK
Autor: David Liebenow
06.05.2013

Reiseziel Nepal - Zwischen göttlicher Ordnung und Chaos

Nepal - Ein Land der Mythen und Erzählungen,

<br>

der majestätischsten und extremsten Naturschauspiele, der Farben und der Gerüche, der Tradition und der Religion. Ein Reiseziel das bei vielen Menschen Fernweh auslöst, das neugierig macht und Abenteuerlust weckt. Im hohen Norden Indiens, im südlichen Himalaya gelegen und nicht nur von Bergsüchtigen besucht, entstand vor Jahrtausenden eine Tradition die bis heute Bestand hat.
Ayurveda - "Das Wissen vom Leben". Die Reise in dieses Land ist weit und anstrengend, aber sie lohnt sich wie nur wenige. Was es zu beachten, zu wissen
und zu wünschen gibt, mag eine endlose Liste füllen.
Wir versuchen Ihnen das Wichtigste vorzustellen.

Fast 6600 km von München entfernt landet der Reisende in Kathmandu, der pulsierenden Hauptstadt Nepals. Da es nur selten Direktflüge von Deutschland gibt, dauert der Flug mindestens 15 Stunden. Ist man aber einmal in Kathmandu angekommen, betritt die kleinen Gassen, die chaotischen Hauptstrassen oder die bunt geschmückten und lebendigen Kult-Plätze der Stadt, wird man sofort für die Anstrengung entlohnt. Zwar chaotisch anmutend, wenn Kühe neben überfüllten Bussen und Fußgängern auf einer Straße navigieren, steckt das Treiben in den Straßen der Stadt aber sofort an. Lebendig, glücklich und uralt scheint das Dasein in Kathmandu.

Kultur und Tradition treffen in Nepal auf Moderne

Mit ca. 1er Million Einwohnern ist die Stadt zwar kleiner als Berlin, dafür aber etwas chaotischer und auch schmutziger. Wasser aus der Leitung sollte man weder zum trinken, kochen noch zum Zähneputzen verwenden. Auch das Essen ist mit Vorsicht zu genießen. Lieber kein Fleisch und nur gargekochtes Gemüse zu essen ist die beste Prävention gegen ungeliebte Erkrankungen.
Da Nepal geografisch vom Himalaya beherrscht wird, es ist das höchst gelegene Land der Erde, unterscheidet sich das Klima dramatisch vom südlichen Indien. Aufgrund der Höhenunterschiede weichen die verschiedenen Temperaturen sehr voneinander ab. Während der Tag 30 Grad bringt, kann es nachts trotzdem bis auf 5 Grad abkühlen. Die starke Sonneneinstrahlung in Gebirgsregionen ist eine Gefahr für alle Touristen, welche sich mit starken UV-Blockern schützen sollten. Auch Nepal wird stark vom Monsun beeinflusst. Während von Mai bis Ende September sehr viele Niederschläge an der Tagesordnung sind, ist es im Dezember sehr trocken und am kühlsten.

Die Hochgebirgsregionen Nepals, die Städte wie Kathmandu und Pokhara umgeben, sind in der Zwischenzeit zwar touristisch recht erschlossen, infrastrukturell allerdings noch lange nicht vergleichbar mit Deutschland. Es gibt nur wenige Straßen, diese sind meist eng und nicht verlässlich. Gerade in der Monsunzeit kommt es immer wieder zu Erdrutschen oder Steinschlägen die die Straßen unpassierbar machen. Als Reisender sollte man sich für weite Strecken also eher auf Inlands-Flüge, oder wie die Einheimischen auf seine Füße verlassen.

Der vorherrschende Glaube in Nepal ist der Hinduismus. Trotzdem besteht die Bevölkerung aus verschiedensten Ethnien, Kasten und Religionen, was zur Durchlässigkeit der ganzen Systeme und Toleranz führt. Als Tourist ist man dort sehr willkommen und wird nicht von oben herab behandelt oder betrachtet. Allerdings gibt es natürlich wie überall auf der Welt Ausnahmen, weshalb man sich der Kultur und den Menschen gegenüber sehr respektvoll verhalten sollte.

Ayurveda - "Das Wissen vom Leben"

Eine der ältesten Traditionen der Welt, Ayurveda hat unter anderem in Nepal seinen Ursprung. Seit über 3000 Jahren wird dieses Wissen über den Menschen und seinen Körper weiter gegeben und angewendet. Es ist ein fester Bestandteil des nepalesischen Lebens und spielt gerade im Heilwesen eine große Rolle. Die schulmedizinische Versorgung ist in Touristenorten zwar ausreichend vorhanden, in abgelegeneren Regionen aber oft unterentwickelt. Neben diversen Impfungen sollte man daher eine gute Auslandskrankenversicherung haben,
die auch Transportkosten abdeckt.

The Begnas Lake Resort in Pokhara, Nepal

Trotz der ein oder anderen Unannehmlichkeit kann man in Nepal einen sehr schönen und auch sicheren Urlaub verbringen. Wer seine Reise gut plant und etwas Vorsicht walten lässt, wird eine unvergesslich schöne Zeit verbringen. Die endlosen Reisfelder in Terrassenform, die riesigen, schneebedeckten Gipfel und die Kultur des Landes gehören mit Sicherheit zu den schönsten der Welt.

Reisen Sie mit beauty24 in dieses Land der Wunder und genießen Sie eine 16-tägige Auszeit in der Wiege Ayurvedas!

News Archiv: Januar bis Juni 2013