OK
Autor: David Liebenow
05.09.2013

Wie Sie Ihre Migräne und Spannungsschmerz auch ohne Medikamente bekämpfen können

Heute ist Tag des Kopfschmerzes. Passend zu diesem Ereignis hat beauty24.de nun die wirksamsten Wellnessanwendungen gegen Migräne, Spannungsschmerz und Co. ermittelt.

Jedes Jahr am 05. September möchten Ärzte und Schmerzforscher auf diese unterschätzte Krankheit aufmerksam machen. Die kleinsten Veränderungen können Auslöser sein: Stress, Wetterwechsel, Arbeitsdruck oder Verspannungen. 60 Prozent der deutschen Bevölkerung sind regelmäßig davon betroffen. Der Wellnessreise Portal beauty24 stellt Ihnen nun die 10 besten Anwendungen für einen klaren Kopf vor.

Akupunktur

Die Akupunktur ist Teil der traditionellen chinesischen Medizin und beruht auf der Theorie der Stimulation des Meridiansystems. Demnach durchzieht ein Geflecht von Kanälen den menschlichen Körper durch das die Lebensenergie, das Qi, fließt. Während einer Akupunktursitzung werden feine Nadeln in bestimmte Stellen des Körpers gestochen, um Blockaden des Energieflusses aufzulösen und somit vorhandene Schmerzen zu lindern.

Gesichtsmassage

Akupressur

Bei dieser Heilmethode aus der traditionellen chinesischen Medizin werden verschiedene Energiepunkte des Körpers durch Ausübung von Druck behandelt. Bei Migräne wird auf Punkten an Augenbrauen, Schläfen, inneren und äußeren Augenwinkeln und am Kiefer sanfter Druck mit den Fingerkuppen ausgeübt. Spannungsschmerz und Migräneattacken werden gemindert.

Shiatsu Massage

Auch die in Japan entwickelte Körpertherapie "Shiatsu" basiert auf dem Wissen der traditionellen chinesischen Medizin. Spezielle Drucktechniken von Hand und Fingern sowie Ellenbogen und Knie kommen hier zum Einsatz. Dabei arbeitet der Therapeut mehr mit seinem Körpergewicht als mit reiner Muskelkraft. Zusätzlich werden Blockaden im Nacken- und Schulterbereich, an Rücken, Brustkorb oder Schädelrand durch Dehnungen und Rotation gelöst und der Energiefluss des Körpers somit wieder hergestellt. Kopfschmerzen können verschwinden und Migräne merklich gelindert werden.

Gesichtsbehandlung

Shirodhara Stirnguss

Bei dieser ayurvedischen Anwendung wird ein kontinuierlicher Strahl aus erwärmtem, mit Kräutern angereichertem Öl aus acht bis zehn Zentimetern Höhe auf den Kopf und besonders auf die Stirn gegossen. Die Behandlung hat eine harmonisierende und ausgleichende Wirkung auf das vegetative Nervensystem und die entstehende tiefe Entspannung wirkt lindernd bei Kopfschmerzen.

Tuina-Massage

Tuina ist eine eigenständige Massagetechnik der traditionellen chinesischen Medizin. Sie befasst sich mit der Regulation von Qi und Blut in den Energiebändern des Körpers. Durch bestimmte Schiebe-, Reibe- und Zieh- sowie Klopf- und Kneiftechniken wird die Durchblutung angeregt und der Energiefluss so beeinflusst, dass Schmerzen verschwinden oder gelindert werden. Zur Entspannung können im Anschluss ein paar Qigong-Übungen durchgeführt werden.

Shiroabhyanga

Diese Behandlungsmethode hat ihren Ursprung in der indischen Heilkunst Aryuveda. Die spezielle Kopf- und Schultermassage gegen Kopf- und Augenschmerzen entspannt nicht nur, sondern pflegt auch. Durch sanftes Streichen und Kneten des Kopfes und Nacken mit speziellen warmen Ölen, wie Sesamöl, Ghee oder Kokosöl, wird die Durchblutung angeregt, Verspannungen werden gelöst und der Schmerz gelindert.

Kneipptherapie

Die ganzheitliche Kneippkunde besteht aus Wasserbehandlungen, Pflanzenkunde und Bewegungstherapie. Gesichtsgüsse mit 16 bis 18 Grad warmen Wasser, welches mit einem Schlauch in bestimmten Bewegungen über Punkte im Gesicht geführt wird, wirken nicht nur Kopfschmerzen und Erschöpfung entgegen, sondern erfrischen zugleich.

Entspannungsbad mit Rosmarin und Fichtennadeln

Bei Spannungskopfschmerz und Co. sind entspannende Bäder genau das Richtige. Rosmarinzusätze weiten die Gefäße, regen die Durchblutung an und wirken somit belebend. Fichtennadeln lösen Verspannungen und sorgen für Wohlbefinden. Stress wird abgebaut und innere Ruhe erzeugt.

Progressive Muskelentspannung

Durch bewusste Anspannung bestimmter Muskelgruppen in Gesicht und Nacken für jeweils sieben bis zehn Sekunden und die darauffolgende Entspannung von 20 bis 30 Sekunden, entsteht bei Wiederholung das Gefühl tiefster Entspannung. Wer dies regelmäßig übt kann sogar Migräneattacken vorbeugen.

Autogenes Training

Stress und Spannungen sind in den meisten Fällen die Ursache von Kopfschmerzen. Dagegen kann die wohltuende Wirkung von autogenem Training Abhilfe schaffen. Die Entspannungstechnik beruht auf dem Prinzip, dass durch Autosuggestion (Selbstbeeinflussung) Einfluss auf das vegetative Nervensystem genommen wird. Durch die gezielte Selbstentspannung werden Verspannungen abgebaut und die Kopfschmerzen gelindert.

News Archiv: Juli bis September 2013