OK
Autor: David Liebenow
27.01.2012

Neu bei beauty24: Vedana Lagoon Resort & Spa Vietnam

Planen Sie bereits Ihren Sommerurlaub? Wie wäre es denn mal mit einer Reise, ganz weit weg von zu Hause und dem damit verbundenen Alltagsstress? Ein ganz besonderes Land lädt Sie ein es zu entdecken! Der wunderschöne, in Südostasien gelegene Küstenstaat Vietnam.

Am Wasser

Heutzutage bietet der Staat Ihnen hervorragende Möglichkeiten für eine Reise und wird oft mit herrlichen landschaftlichen Gegenden, traumhaften Stränden und der Freundlichkeit der Einheimischen in Verbindung gebracht. Die Geographie dieses Landes wird oft mit einer Bambusstange verglichen, an dessen Enden jeweils zwei Reistöpfe befestigt sind, ein Sinnbild für die Mentalität der Menschen und die unterschiedlichen Regionen Vietnams. Lernen auch Sie diese vielfältigen Facetten kennen und erleben Sie einen Urlaub direkt am Südchinesischen Meere, der für jeden Reisetypen ein einzigartiges Abenteuer vorprogrammiert.

beauty24 stellt Ihnen heute das 5-Sterne Vedana Lagoon Resort & Spa Vietnam vor, eines der neuen Partnerhotels auf beauty24.de!

Lage und Umgebung des Hotels
Das idyllische Wellness-Resort befindet sich in der damaligen Hauptstadt von Vietnam, der alten Kaiserstadt Hue. Friedlich und in absoluter Ruhe gelegen, können Sie einen atemberaubenden Blick auf die größte Lagune in Südostasien werfen, an dessen Ufer das Hotel eingebettet ist. Umgeben von üppig bewaldeten Gipfeln ist das Resort der ideale Ausgangspunkt für kulturelle Erkundungstouren.

Außenpool

Das harmonische Nebeneinander von Vergangenheit und Moderne, Aufbruch und Verharren, ländlicher und städtischer Kultur, all das macht den Charme von Hue aus. Erleben Sie die trditionelle Stadt vom Wasser aus und machen Sie einen Ausflug mit dem Boot auf dem Song-Huong-Fluss, was soviel wie Parfüm-Fluß bedeutet. Über den Ursprung dieses poetischen Namens kursieren verschiedene Theorien. Eine Version verweist auf die wohlriechenden Edelhölzer, die auf dem Wasser transportiert wurden, eine andere auf die im Frühjahr auf dem Fluss treibenden Blüten. Zu der bekanntesten Sehenswürdigkeit Hues, die man unbedingt gesehen haben muss, zählt die Zitadelle aus dem 17. Jahrhundert, die einst einen Staat in der Stadt, mit Tempeln, Beamtenwohnungen, Ziergärten sowie breiten und schattigen Straßen darstellte. Besuchen Sie auch die zur Zitadelle gehörende purpurfarbene Verbotene Stadt, beide gehören seit 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Stadt wurde nach chinesischem Vorbild errichtet und waren nur dem Kaiser und wenigen Vertrauten zugänglich. Hier kann man die Bibliothek, private Empfangsräume, Tempelhallen und das kaiserliche Theater besichtigen. Rund vier Kilometer flussaufwärts befindet sich die Thien-Mu-Pagode, das wohl bekannteste Gebäude von ganz Hue. Auf dem Gelände ist seit Jahrhunderten ein Kloster beheimatet, in dessem Zentrum sich eine große Gebetshalle befindet. Lassen Sie sich beeindrucken von der Geschichte, die Ihnen erzählt wie es zum Bau dieses prächtigen Gebäudes kam. Auf dem kleinen Hügel, auf dem sich heute die Pagode wieder finden lässt, fand man eines Nachts eine alte Frau, die in vietnamesischer Tracht dort saß. Die Frau behauptete, dass dieser Hügel ein göttlicher Ort wäre und daher sollte hier eine Pagode errichtet werden. Nach dieser Ansage verschwand sie in den Wolken. So wurde diese Pagode gebaut und man nannte sie Thien-Mu, was so viel bedeutet wie Pagode der alten Himmelsgöttin. Endecken Sie aber auch die Garage, in der sich das Auto befindet, mit dem der Mönch Thich Quang Duc im Juni 1963 nach Saigon fuhr, um sich auf offener Straße aus Protest-Gründen gegen das damals herrschende Regime, selbst zu verbrennen.

Umgeben von tropischem Grün

Highlight ist der Turm, von dem man einen prachtvollen Ausblick über den Fluss und die Umgebung genießen kann. Besonders romantisch wird es, wenn die Sonne untergeht. Besichtigen Sie zudem Hues Königsgräber. Besonders empfehlenswet ist die Grabstätte des Königs Minh-Mang. Der Palast, der Pavillon und die Tore sind in einem Park harmonisch um zwei große Seen herum gebaut, was den Eindruck einer großzügigen und friedvollen Atmosphäre vermittelt. Von hier aus lässt es sich perfekt weitergehen zum Grab vom König Tu Ducs. Der König ließ sein Grabmal schon zu seinen Lebzeiten bauen. Als seine parkähnliche Grabanlage fertig war, zog er sich immer mehr hierher zurück und kümmerte sich nicht mehr um seine Regierungsgeschäfte, da die Franzosen ins Land rückten und die Macht übernahmen. Der König saß lieber hier an den Seen und widmete sich der Literatur. Nicht entgehen lassen sollten Sie sich den Besuch der Grabstätte von König Khai Dinh, die sich im französische Barock-Baustil präsentiert. Auch Museumsgänger haben sich eine Menge anzuschauen und sollten unbedingt einen Abstecher im Hue-Museum, dem Provinzmuseum und vor allem dem Ho-Chí-Minh-Museum einplanen. Eine weitere Attraktion, die Naturfans auf keinen Fall verpassen sollten, ist der Bach Ma National Park.

Tipp:
In Hue lohn es sich Fahrräder oder Mopeds für nur wenig Geld zu mieten, um damit die schöne Kaiserstadt zu erkunden.

Wellness und Wohlfühlen
Lassen Sie die Seele baumeln und erholen Sie sich nach einem ereignisreichen Tag im großzügigen Wellness-Bereich. Eine hochwertige Qualität sowie einen gesunden Zustand für Körper und Geist zu schaffen, haben hier oberste Priorität. An erster Stelle steht dabei die Gesundheitsvorsorge, um das Leben zu verlängern und Krankheiten entgegen zu wirken. Gehen Sie auf eine persönliche Reise und finden Sie zur Gelassenheit und zum ganzheitlichen Wohlbefinden.

Yoga am Steeg

Viele der verwendeten Produkte stammen von lokalen Märkten oder werden aus dem eigenen Anbau für Sie zusammen gemischt. Bei einem Großteil der Anwendungen wird das alte traditionelle Heilwissen aus dem Osten mit Therapien aus dem Westen verbunden. Wählen Sie aus dem umfangreichen Angebot und tauchen Sie verjüngt und voller Entspannung wieder auf. Tuen Sie Ihrem Körper etwas gutes und verwöhnen Sie Ihn mit pflegenden Peelings und wohltuenden Packungen. Ihre Haut wird es Ihnen danken. Empfehlenswert sind aber auch die diversen Körpertherapien, wie zum Beispiel die Aromatherapie, bei der der Einsatz von ätherischen Ölen viele verschiedene Auswirkungen auf Körper, Geist und Seele hat. Entspannug pur können Sie während eines angenehmen Bades genießen. Ob zusammen mit dem Liebsten oder der Liebsten bei einem Glas Sekt und romantischem Kerzenschein oder allein bei einem duftendem Blütenbad, hierbei lässt sich so mancher Stress vergessen. Eine Gesichtsbehandlung verhilft müdem Aussehen zu erneuter Frische. Egal ob mit ätherischen Ölen oder auf rein pflanzliche Basis, für Ihren Hauttypen wird sich bestimmt die passende Anwendung finden lassen. Natürlich kommen auch die Klassiker Maniküre und Pediküre nicht zu kurz. Ihr ganz persönlicher Wohlfühlurlaub hat Ihnen Lust auf Veränderungen gemacht? Dann steht Ihnen ein Friseur mit Rat und Tat bei Seite. Zudem werden traditionelle Haar-Behandlungen angeboten, die besonders bei Problemen mit der Kopfhaut oder auch bei Haarausfall Abhilfe versprechen. Aber auch an die kleinen Gäste wurde gedacht. So können auch Ihre Kinder aus einem sogenannten Spa-Menü auswählen. Ihr Wohlbefinden steigern können Sie ebenso durch die aus China stammende traditionelle Kunst des Tai Chi, Meditation oder finden Sie zu Ihrer inneren Balance während Sie sich dem Joga widmen.

Abendstimmung am Pool

Ordentlich ins schwitzen und Ihre Haut reinigen lassen können Sie in der Sauna oder dem nicht ganz so heißen Dampfbad. Erfrischen Sie sich anschließend im Pool, der Ihnen nebenbei noch einen einmaligen Blick über die Lagune garantiert. In Ihren Gedanken versinken, können Sie im wohl temperierten Jacuzzi.

Kulinarische Genüsse
Das vietnamesische Essen ist weltweit sehr beliebt und enthält Einflüsse der chinesischen, indischen und französischen Küche. Während hierzulande eine Mahlzeit nicht mehr allzu häufig ein gemeinsam erlebtes Ritual darstellt, ist in Vietnam die Nahrungsaufnahme ein wichtiges Ereignis, das fest in die Kultur integriert ist. Hierbei spielen die zubereiteten Gerichte ebenso eine wichtige Rolle, wie die Weise, wie die Mahlzeiten eingenommen werden. In Vietnam wird der Tisch mit allen zubereiteten Speisen eingedeckt und gegessen wird gemeinsam aus allen Schüsseln. Reis ist hierbei eines der wichtigsten Nahrungsmittel, wie auch in Gesamt-Asien. Ob gedünstet, zu Reisbrei, Reisnudeln oder auch Reispapier verarbeitet, es gibt die vielfältigsten Arten ihn zu genießen. Zudem wird bei fast allen Gerichten die traditionelle Fischsoße, die sehr salzig im Geschmack ist und zum Großteil aus eingelegten Sardellen-Filets, den sogennaten Anchovis besteht, zum Abschmecken verwendet. Zu den Hauptkräuter der vietnamesischen Küche zählen Thai-Basilikum, Zitronengras und Koriander, aber auch der von den Franzosen mitgebrachte Dill und die Minze. Vor allem im Süden Vietnams wird das Essen, durch den Einsatz von Chilli und zum Teil auch schwarzen Pfeffer, ziemlich scharf gegessen. Dennoch sind vietnamesische Curries nicht so scharf wie beispielsweise in Thailand. Deshalb werden sie oft sogar schon zum Frühstück gegessen. Generell werden allerdings eher weniger Gewürze verwendet, weil der ursprüngliche Geschmack der Zutaten beim Essen erhalten bleiben soll. Ein Gericht der vietnamesischen Küche, welches durchaus als Nationalgericht bezeichnet werden kann, obwohl es eher den Chinesen zugeschrieben wird, ist die Frühlingsrolle. Diese werden mit verschiedenen Füllungen zubereitet, so das von süß bis scharf alles dabei ist. Ebenfalls gern gegessen werden verschiedene Suppen, die zu jeder Tages- und Nachtzeit serviert werden und oft Nudeln und Fleisch sowie noch fast rohes, bissfestes Gemüse enthalten. Vietnam ist aber auch für seine sehr außergewöhnlichen Speisen bekannt. So sind Skorpione, Schlangen und sogar Hunde keine Seltenheit. Diese Tradition wurde noch aus den Kriegsjahren übernommen, in denen alles verarbeitet wurde, was gerade essbar war. Das Hauptgetränk in Vietnam ist Tee, welcher in vielen Restaurants sogar kostenlos ausgeschenkt wird. Dabei handelt es sich meist um grünen Tee, der sowohl warm als auch kalt serviert wird. Als Alternative, vor allem für Kinder gibt es Artischockentee. Ebenfalls sehr gern getrunken wird Kaffee, der jedoch viel stärker ist als es Touristen aus westlichen Ländern gewöhnt sind, weshalb oft Wasser zum Verdünnen bereit steht. An alkoholischen Getränken wird am häufigsten Bier konsumiert, daneben allerlei Spirituosen. Eher ungewöhnlich erscheinen die alkoholischen Aufgüsse mit ganzen Tieren oder Teilen von Tieren, wie sie vielerorts erhältlich sind.

Auch die hoteleigenen Restaurants bieten Ihren Gästen vielerlei Köstlichkeiten. So können Sie im Horizont Restaurant eine Mischung aus zeitgenössischen und traditionellen Flair erleben, verbunden mit typisch asiatischer und westlicher Küche. Im Latern House können Sie inmitten von viel Grün und einer friedvollen Atmosphäre so manche private Stunde, zum Beispiel bei einem Abendessen in trauter Zweisamkeit genießen. Ganz besondere Momente verschaffen Ihnen die Dinning Villen, in denen Sie ganz ungestört, zusammen mit Ihrer Familie oder Ihrem Partner Ihr Essen zu sich nehmen können.

Blick in die Lobby

Besonders für Romantiker ein schönes Erlebnis. In der Cape Bar und Lounge inklusive einem einzigartigen Panoramablick über die Berge und die traumhafte Lagune können Sie sich wunderbar ein erfrischendes Getränk bestellen und Ihre Blicke schweifen lassen. Eine gemütliche Lounge Bar, mit weitem Blick auf das Wasser, zarten Lichtern und stilvoller Livemusik lädt Sie dazu ein, Ihren Abend in aller Ruhe ausklingen zu lassen. Gesunde Gerichte, köstliche Kaffeespezialitäten, leckeren Tee oder frischgepresste Fruchsäfte kombiniert mit einer Auswahl an Büchern und Musik CD's, all das können Sie gerne haben, in der Shanti Vegetarian Bar und der Bookstore Lounge.

Zimmer und Service
Für die perfekte Wohlfühlatmosphäre sorgen, die nach typisch vietnamesischen Design gestalteten Unterkünfte. Es wurden vor allem natürliche Materialien, elegante Textilien sowie traditionelle Kunsthandwerk für die siebenundzwanzig Villen, die Bungalows und die zwei Hausboote genutzt. Alle Zimmer sind mit jeglichem Komfort ausgestattet.

Der Aqua Bungalow

Angefangen von geräumigen Schlafzimmern und Wohnräumen bis hin zu luxuriösen Bädern mit Duschen im Freien. Absolutes Highlight ist jedoch der einmalige Ausblick auf die Berge und die Lagune sowie der kleine, zu jeder Villa gehörende Gartenabschnitt. Für einen ganz besonderen Flair sorgen die Aqua Bungalows, einem Wasser Bungalow, der auf Stelzen über die Lagune gebaut wurde. Einige der Unterkünfte verfügen über ein Sonnendeck, von dem Sie direkt ins Wasser zum Schwimmen oder Schnorcheln steigen können. Ein echter Geheimtipp für alle frisch Verheiratet, ist das Flitterwochen Hausboot.

Wichtige Reiseinformationen
Vietnam zählt vergleichsweise zu einem für Touristen sicheren Reiseland. Trotz alle dem sollten Sie in einigen Lebensbereichen besonder vorsichtig sein. Generell wird empfohlen, nur Taxis zuverlässiger Anbieter zu benutzen, da es sonst passieren könnte, dass das Taxameter manipuliert wird. Des Weiteren ist zu beachten, dass ausländische bzw. internationale Führerscheine in Vietnam nicht anerkannt werden. Wichtig ist auch, dass Sie vor Ihrer Reise die Gültigkeit Ihres Reisepasses beachten, dieses sollte die Gültigkeit Ihres Visums um einen Monat übersteigen. Deutsche Staatsangehörige benötigen kein Transitvisum. Bevor Sie sich dafür entscheiden nach Asien zu verreisen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie eine Gelbfieberimpfung nachweisen können. Zudem wird ein Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt auch Hepatitis B, Tollwut, Japanische Encephalitis und Typhus, gefordert. Bitte beachten Sie auch das Vietnam mit Malaria zu kämpfen hat. Auch beim Wasser sollten Sie sehr vorsichtig sein. Trinken Sie deshalb ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, wie zum Beispiel Flaschenwasser. Leitungswasser und Eiswürfel in Restaurants sollten Sie generell versuchen zu vermeiden. Im Notfall können Sie auf gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser zurück greifen. Weitere aktuelle Informationen rundum die Einreisebestimmungen nach Vietnam finden Sie auf der Internetseit des Auswärtigen Amtes.

Haben wir Sie neugierig gemacht und haben Sie Lust bekommen auf das Land der aufgehenden Sonne? Die schönen Wohlfühlangebote laden nicht nur zum abschalten und entspannen ein, sondern beinhalten zudem den Hin- und Rückflug sowie den Transfer zum Flughafen und zum Hotel. Überlegen Sie nicht lange, gönnen Sie sich etwas, was Ihnen die winterliche Stimmung vertreibt und bereits jetzt den Sommer einleutet.

News Archiv: Januar bis Juni 2012