OK
Autor: David Liebenow
26.09.2012

Neu bei beauty24: Day Spa in Berlin-Spandau

Deutschlands Hauptstadt Berlin präsentiert sich als Metropole mit einer Museumslandschaft, die sich nur im europäischen Rahmen vergleichen lässt, einem Nachtleben, das in Deutschland ohne Konkurrenz ist und europäisches Niveau erklommen hat und einem Kulturangebot, welches von den Berliner Philharmonikern bis zu den Filmfestspielen reicht.

Hotel

Doch in einer Großstadt kann einem der ganze Trubel auch mal zu viel werden und man sehnt sich nach Entscpannung und Entschleunigung. Dafür haben wir genau das richtige Angebot für Sie.

beauty24 stellt Ihnen heute den Day Spa in Berlin-Spandau vor, eines der neuen Partnerhotels auf beauty24.de!

Lage und Umgebung des Hotels
Das einzigartige vier Sterne Wellness- und Gesundheitshotel, in dem sich die Beauty Lounge des Day Spas befindet, liegt in Berlin, inmitten der Wasserstadt-Spandau, direkt am Spandauer See. Wer eine Mischung aus Kultur und Erholung sucht ist hier, in Berlin genau richtig. Am besten lässt sich die Stadt mit einer Stadtrundfahrt erkunden, bei der man die Highlights entdecken kann. Berlins Wahrzeichen und gleichzeitig Symbol der überwundenen Teilung ist das Brandenburger Tor, das in den Jahren 1788 bis 1791 von Carl Gotthard Langhans nach Motiven der Propyläen in Athen als repräsentativer Abschluss der Linden errichtet wurde. Wie kein anderer Ort ist das Brandenburger Tor zum Zeugen der deutschen Geschichte geworden. Angefangen von den Siegesparaden der Preußen bis zum SA-Fackelzug, dem Mauerbau und dem Vereinigungsvolksfest im Oktober 1990. Südlich vom Brandenburger Tor wurde im Mai 2005 das Holocaust-Mahnmal eröffnet. Hierbei handelt es sich um 2711 begehbare Betonstelen und einem unterirdischem Ort der Information, an dem die Geschichte und das Leid von Einzelschiksalen während des Holocaust geschildert werden. Von hier aus lässt es sich gut entlag des Pariser Platzes, Unter den Linden, vorbei am Bebeplatz, entlang des ehemaligen Kronprinzenpalais bummeln. Das älteste Bauwerk unter den Linden ist das Zeughaus, das zu einem der schönsten deutschen Barockbauten zählt. Mit seiner modernen Erweiterung beherbergt es heute das Deutsche Historische Museum. Berlins attraktivster Platz, der Gendarmenmarkt, verdankt seinen Namen dem hier von 1736 bis 1782 stationierten Garderegiment Gens d' Armes. Den Platz nehmen das ehemalige Schauspielhaus, eine der bedeutendsten Bühnen Deutschlands, der Deutsche Dom, in dem man eine Ausstellung findet, die der Geschichte der parlamentarischen Demokratie in Deutschland gewidmet ist sowie der Französische Dom mit seinem Hugenotten-Museum. Zum Schoppen lädt die Friedrichstraße ein, die die Linden ungefähr in der Mitte kreutzt. Hier findet man auch das Kaufhaus Galeries Lafayette. Wenig südlich, schon in Kreuzberg, erfährt man im Museum Haus am Ceckpoint Charlie, wie es hier einmal ausgesehen hat und auf welche Weise viele Menschen versuchten, die Mauer zu überwinden. Ein echtes Highlight unter den Museen ist das Naturkundemuseum mit den 23 Meter langen Skelett des Brachiosaurus. In der Reinhardtstraße, liegt Berlins wohl ungewöhnlichstes Kunstmuseum. In den Räumen des 1942 gebauten Hochbunkers zeigt der Kunstsammler Christian Boros seine Schätze, unter anderem von Joseph Beuxes und Anselm Reyle. Das Nachtleben von Berlin-Mitte findet unter anderem in der von der Friedrichstraße abzweigenden Oranienburger Straße in der Spandauer Vorstadt statt. Vom koscheren Restaurant, Szenekneipen, alternativen Kunstzentrum bis hin zum Straßentisch. Am Ende der Oranienburger Straße liegt der Hakesche Markt, wo man die 1906 entstandenen Hacheschen Höfe betrit, damals größter zusammenhängender Arbeits- und Wohnkomplex Europas, heute wunderschöner restaurieter Szenetreff mit Kneipen, Läden, Theater und Kino. Die von Spreekanal und Kupfergraben umflossene Museumsinsel wurde im Jahr 1841 durch königliche Order zu einem der Kunst und der Altertumwissenschaft geweihten Bezirk bestimmt. Jedes Jahr lockt diese zahlreiche Besucher an, die es zum Alten Museum, zum Neuen Museum, zum Bode Museum, zum Pergamonmuseum und zur Alten Nationalgalerie zieht. Vor dem Alten Museum erstreckt sich der Lustgarten, an dessen Ostseite sich der Berliner Dom befindet, von dessen Kuppel aus man die herrliche Sicht über das Zentrum Berlins genießen kann. Ebenso sollte man dem Nikolaiviertel mit seinen historischen Häusern, dem herrlich ausgestatten Knoblauchhaus, dem Lessinghaus, in dem Lessing die Minna von Barnhelm schrieb, dem Heinrich-Zille-Museum und den urigen Kneipen einen Besuch abstatten. Eine beliebte Sehenswürdigkeit unter den Touristen stellt auch der Fernsehturm dar. In 207 Meter Höhe bietet dieser eine Aussichtsolattform mit drehbarem Cafe. Im Herzen von Berlin befindet sich der Potsdammer Platz mit seiner Spielbank, dem 3D-Kino, dem Panorama-Punkt und dem Sony Center mit seiner Hauptattraktion, dem Filmmuseum, das unter anderem den Nachlsass von Merlene Dietrich präsentiert. Im Tiergarten findet man das Reichstagsgebäude, dessen große touristische Attraktion eine Glaskuppel auf dem Dach ist, zu deren Spitze man auf spiralförmigen Rampen wandelt. Von obern hat man einen wunderbaren Blick über den Spreebogen mit dem riesenhaften Bundeskanzleramt und die Blöcke mit den Abgeordnetenbüros. Der Tiergarten bezeichnet nicht nur einen von Berlins Bezirken, sondern auch den größten Innenstadtpark. Sehenswet ist hier das Haus der Kulturen der Welten sowie das Schloss Bellevue. Weiter geht es in den Osten von Charlottenburg, wo sich auf dem Breitscheidplatz die Turmruine der neuromanischen Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche befindet, eines der bekanntesten Wahrzeichen Berlins. Die unmittelbare Umgebung gehört zu den lebhaftesten Ecken Berlins. Man findet unter anderem, das für seine Lebensmittelabteilung bekannte KaDeWe und den Zoologische Garten mit seinen Menschenaffen und dem Aquarium. Der insgesamt 3,5 Kilometer lange Kurfürstendamm ist zu einer beliebten Flanier- und Einkaufsmeile geworden, auf der man zahllose Geschäfte, Restaurants, Cafes, Kinos und Theater findet. Im Herzen von Charlottenburg gibt es eine Sehenswürdigkeit, die man auf keinen Fall verpassen darf, das Charlottenburger Schloss mit seinen historischen Räumen, dem Porzellankabinett und den Wohnräumen Friedrich des Großen. Besondere Beachtung verdient auch der Schlosspark, der das Mausoleum für Königin Luise und ihren Gemahl König Friedrich Wilhelm III. beherbergt. Berlin hat aber auch viele Grüne Flecken. Darunter die sogenannte grüne Lunge Berlins, den 3149 Hektar großen Grunewald. Hier befindet sich den 115 Meter hohe Teufelsberg, der aus Trümmerschutt errichtet wurde. Eine prächtige Aussicht über die Havel bieten der Grunewaldturm und das im Renaissancebau errichtete Jagdschloss Grunewald, in dem man neben dem Jagdzeugmagazin und einer Waldlehrschau eine feine Sammlung deutscher und niederländischer Gemälde begutachten kann. Im Bezirk Zehlendorf und Steglitz findet man eine vielzahl von Museen, wie zum Beispiel das Dahlem-Museum, das Museum für Asiatische Kunst, das Museum Europäischer Kulturen, das Brücke-Museum, das Museumsdorf Düppel sowie das Alliiertenmuseum. In der Nachbarschaft der Museen liegt der Bootanische Garten, dessen Attraktion das Victoria-Regia-Haus, das Botanische Museum, der Kurfürstliche Garten aus dem 17. Jahrhundert sowie ein Duft und Tastgarten für Sehbehinderte sind. Zu Berlins beliebtesten Naherholungsgebiet gehört der Wannsee, der Strandbäder, Wassersport und Ausflugsschifffahrten bietet. Die herrliche Großstadt Berlin hat natürlich noch so viel mehr zu erleben und bietet für jedes Alter, jeden Geschmach und jede Zielgruppe genau das Richtige. Überzeugen Sie sich persönlich!

Wellness und Wohlbefinden
So viele Erlebnisse bedürfen natürlich auch ein ordentliches Maß an Entspannung und Erholung. Dafür sorgt der insgesamt 3.500 qm große, exklusive Wellness- und Sportbereich des vier Sterne-Hotels. Im Vordergrund stehen dabei Sport, Wellness, Gesundheit und Genuss. Hier kann man den stressigen Alltag in Kürze vergessen und sich rundum verwöhnen lassen.

Massage

Seinen Wellnesstag kann man sich dabei nach seinen ganz pesönlichen Vorstellungen aus einem umfangreichen Angebot an Wohlfühlbehandlungen zusammenstellen. Zur puren Tiefenentspannung tragen die herrlichen Körperrituale bei, wie pflegende Packungen, reinigende Peelings, wunderwirkende Thalasso-Anwendungen, angenehme Waschungen und vieles mehr. Bereichert wird das Angebot durch traumhafte Wellnessmassagen. Ganz egal ob eine Ohrkerzenbehandlung mit kleiner Gesichtsmassage, eine Hot-Stone-Massage, eine Klangschalenmassage, eine Lomi Lomi Nui Massage, eine Aromamassage oder eine indissche Massage, hier erhält man alles was das Wellnessherz begehrt. Während einer Gesichtspflege oder einer passenden Ergänzung zum Pflegeprogramm, wie eine Wimpernwelle, ein Fruchtsäurepeeling, ein Gesichtsultraschall oder eine Hals-Busen-Dekolleté-Spezialbehandlung werden sämtliche Anzeichen des Alltags einfach so unsichtbar gemacht. Das Waxing-Angebot sorgt für eine langanhaltende und sanfte Haarentfernung. Natürlich fehlen auch die Klassiker der Kosmetik, die Maniküre und die Pediküre nicht. Damit sich auch die Herren herzlich willkommen fühlen werden unter dem Thema Reine Männersache Behandlung angboten, die direkt auf die männlichen Bedürfnisse abgestimmt sind.

Ruhebereich

Ebenso werden auch Kinder- und Teenager-Behandlungen angeboten, denn auch die jungen Gäste freuen sich mal über ein paar Wohlfühlmomente. Weiterhin erhalten Sie im Day Spa die Unterstützung zur Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit. Ob Prävention, Therapie oder medizinische Beratung, hier werden individuelle Behandlungsprogramme, die Methoden aus Schulmedizin, Naturheilkunde, Ernährungsberatung und Alternativmedizin miteinander verbunden. Zum Leistungsangebot zählen Rehabilitation, Anschlussheilbehandlung, erweiterte ambulante Physiotherapie, intensivierte Rehabilitations-Nachsorge, Physiotherapie und Ergotherapie auf Heilmittelverordnung, Ernährungsberatung, Präventionskurse und Rehasport. Aber auch ohne Behandlungen bietet der Day Spa die eine oder andere Annehmlichkeit. Ordentlich ins Schwitzen kommt man in der Saunalandschaft mit Blockhaus Dachsauna, Finnischer Trockenhütte und Bio-Sauna. Ein Saunabesuch wirkt entschlackend, entgiftend und stärkt die Abwehrkräfte und regt darüber hinaus Kreislauf und Durchblutung an. Für die anschließende Erfrischung sorgt das Eisiglu mit seinen arktischen Temperaturen. Freuen kann man sich auch auf die Wasserwelt. Im 30-32° Celsius temperierte 25 Meter Pool kann man in aller Ruhe seine Runden drehen oder bei der Aquagymnastik teilnehmen. Das sogenannte Funbecken ist mit seiner Wassertiefe von 1,40 Meter ein idealer Platz für Nichtschwimmer, Kinder und Jugendliche. Ein paar ruhige Momente findet man im lauschig warmen Whirlpool. Wer gerne Aktiv ist, ist im großzügige Trainingsbereich genau richtig.

Pool

Der Sportclub verfügt über multimediale Technogym-Geräte der neuesten Generation, ein umfangreiches Kursangebot, Galileo-Vibrationstraining und eine Kinesis-Strecke. Zumba, Drums Alive, Yoga, Pilates und Body Shape sind nur eine kleine Auswahl des vielseitigen Kursangebots. Auf zwei Ebenen sorgen qualifizierte Trainer und Physiotherapeuten für Fitness und effektive Trainingserfolge. Während Ihres Aufenthalts haben Sie zudem die Möglichkeit Ihre Kinder kostenfrei pädagogisch betreuten zu lassen.

Kulinarische Genüsse
So viel Wellness sorgt natürlich auch für einen ordentlichen Appetit. Deshalb sollte man zum Ausklang eines perfekten Wellnesstages dem hoteleigenen Restaurant in der ersten Etage mit großzügiger Terrasse und Blick über den Spandauer See einen Besuch abstatten.

Dinner

Den Gast erwartet dabei eine gesunde, leichte Genießerküche. Gemütlich Atmosphäre findet Sie im Bistro. Hier haben Sie die Auswahl zwischen Tapasvariationen, Spezialitäten vom Grill und Berliner Klassikern. Eine umfangreiche Cocktail-Karte, die fast keine Wünsche offen lässt, lädt zum Abschluss des Tages in geselliger Runde ein.

Haben Sie Lust bekommen auf einen erholsamen Wellnesstag inmitten des Trubels von Berlin? Dann schauen Sie doch gleich mal in unsere exklusiven Spa-Angebote. Vielleicht ist ja genau das richtie für Sie dabei.

News Archiv: Juli bis September 2012